Der phönixsee in dortmund

Eine echt schöne Tour zum Einsteigen. Ca. 4 km ohne große  Steigungen.

Barrierefreiheitstest rund um den Phönixsee

 

Ich bin mit öffentlichen Verkehrsmitteln angereist. Dabei ist der Dortmunder Hauptbahnhof direkt ein großes Problem. Die meisten Bahnsteige besitzen keinen Behindertenfahrstuhl. Abhilfe schaffen die Servicekräfte in den Bahnsteigbüros. Diese können die Lastenaufzüge bedienen. Dadurch verlängern sich natürlich die Umsteigezeiten.
Die Weiterfahrt mit der U Bahn Linie 41 bis zur Haltestelle Hörde gestaltet sich unproblematisch. Mit dem Fahrstuhl geht es vom Bahnsteig in Hörde direkt in eine gemütliche Fußgängerzone. Dieser folgend gelangt man leicht bergab zur Uferpromenade des Phönixsees. Das Panorama ist beeindruckend. Die reichlichen vorhandenen Baukräne zeugen von der Beliebtheit des Seeufers als Wohngebiet. Die Runde ist ca. 4 km lang. Der Fußweg besteht aus verdichtetem Schotter und ist einfach zu befahren. Parallel läuft ein asphaltierter Radweg.
Interessant ist am Südende des Sees die Flüsterbrücke. Wirklich schön ist am Wendepunkt der Blick auf die renaturierte Emscher, die den Zufluss bildet.
Auf dem Rückweg zur U Bahn ist das auf dem Hinweg genossene Gefälle eine Herausforderung. Für E Rollis sicher kein Problem. Als leicht trainierter Aktiv Rollstuhlfahrer wird Einem schon warm.

WetterOnline
Das Wetter für
Herne
mehr auf wetteronline.de
Druckversion Druckversion | Sitemap
© Thomas Militzer, 44653 Herne