Revierpowerstadion zu Bochum

Für mich immer noch Ruhr Stadion

Dies ist der erste Beitrag zum Thema Barrierefreiheit in Stadien.

Spontan habe ich ca. 13 Uhr 30 den Entschluss gefasst dem Revierpowerstadion einen Besuch abzustatten. Da heute ein Feiertag ist, habe ich leider telefonisch keine Auskunft zum Thema Rollstuhlfahrerkarten bekommen. Im Internetauftritt gibt es keine Hinweise, lediglich im Sitzplan ist ein Rollstuhlfahrerbereich vor der Haupttribüne gekennzeichnet. Also rolle ich frohen Mutes einfach mal hin zum Stadion, mit freundlicher Unterstützung der Bogestra. Beim Einstieg in die U-Bahn haben mir 3 Ordnungskräfte der Bogestra einen Platz in der Bahn verschafft.

Der Ausstieg am Stadion ist fast auf gleichem Niveau, kein Problem. Der weitere Weg ist rollstuhltauglich. Ca. 4 Stunden vor Anpfiff bekomme ich im Ticketshop noch eine Rollstuhlfahrereinrollkarte für 8,- € inkl. der Begleitperson. Das ist Spitze! Der Zugang zu den Rolliplätzen ist kein Problem, am Eingang Marathontor werde ich freundlich eingelassen. Meine Begleitung bekommt einen Sitzplatz in der zweiten Reihe, Kategorie 34,- €. Störend ist das Höhenniveau der Stellplätze. Teilweise verdecken die Überdachungen der Auswechselbänke den Blick.

Sehr positiv ist mir aufgefallen, dass der Behindertenbeauftragte des VfL sich bei allen etwa 40 Rollstuhlfahrern nach dem Befinden erkundigt hat. Alles in allem, trotz des Spielergebnisses von 1:1, ein gelungener Besuch, den ich wiederholen werde.

 

Stadionbier 0,5 l: 3,80 €

 

Stadionwurst:  2,80 €

WetterOnline
Das Wetter für
Herne
mehr auf wetteronline.de
Druckversion Druckversion | Sitemap
© Thomas Militzer, 44653 Herne